.

Der Verein zur Förderung der Palliativmedizin e.V. – kurz „Palliativverein" genannt wurde gegründet, um die Palliativarbeit ausschließlich im Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin zu unterstützen. Die aktuelle Satzung ist seit dem 28. 5. 2008 gültig. Der Verein ist gemeinnützig und zahlt daher keine Steuern. Sämtliche Einnahmen werden zu 100 % für die Palliativarbeit verwendet und verbessern die Patientenversorgung über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen.
Der Verein finanziert sich insbesondere durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Veranstaltungen und Sammlungen.
Mitglieder können natürliche und juristische Personen sein. Der aktuelle Mindestbeitrag beträgt 25 Euro für natürliche und 100 Euro für juristische Personen (z.B. Firmen) pro Jahr. Höhere Beiträge sind möglich.
Zuwendungen von Personen und Institutionen sind eine wichtige Einnahmequelle des Vereins.
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand. Der Vorstand wird von den Mitgliedern gewählt und führt die laufenden Geschäfte des Vereins unentgeltlich. Er vertritt den Verein nach außen, vollzieht die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und beschließt über die Verwendung der Fördermittel aus den Einnahmen des Vereins. Die Mitglieder werden in der jährlichen Mitgliederversammlung über die Arbeit des Vereins und die Geschäfts- und Kassenlage, sowie den aktuellen Stand der Projekte informiert.
Der Palliativverein arbeitet eng mit anderen Einrichtungen der Palliativ- und Hospizarbeit zusammen.

Powered by Papoo 2012
8869 Besucher